Fügen Sie Ihre Favoriten zu Ihrem persönlichen Rundgang hinzu
    Fügen Sie Ihre Favoriten zu Ihrem persönlichen Rundgang hinzu
      Malatesta & Montefeltro

      Dorf San Giovanni in Marignano

      San Giovanni in Marignano

      Borghi (das sind: typische kleine Ortschaften, Stadtviertel, Vorstädte, Marktflecken)

      Die sogenannte “Via di mezzo” ist die Hauptstraße des Ortes, die ihn gänzlich durchquert. An ihr stehen Palazzi aus dem XVIII. und XIX. Jh. In diese Straße, auf die man von der Haupt-Piazza, piazza Silvagni,  her durch ein antikes Turmtor gelangt, münden die verschiedenen Gassen des historischen Zentrums, das man ganz besichtigen sollte. Die urbanistische Anlage der Gründungzeit i(XIII. Jh.) wurde in malatestianischer Zeit umstrukturiert und befestigt. Es war Sigismondo Pandolfo de’ Malatesti, der zwischen 1438 und 1442 entschied, wenigstens fünf militärische Befestigungsanlagen zu verstärken, darunter San Giovanni in Marignano, wozu er Filippo Brunelleschi in die Romagna kommen ließ.
      Der ganze Ort ist durchsetzt von “Fosse”, das sind Gruben oder unterirdische Kammern zur Lagerung von Weizen, die im Verlauf kürzlich durchgeführter Bergungs- und Sanierungsarbeiten gut kenntlich gemacht wurden und teilweise sogar von innen zu besichtigen sind. Diese Kammern trugen San Giovanni in Marignano während der Jahrhunderte die Bezeichnung “Kornkammer der Malatesta” ein, womit auf eine mengen- und qualitätsmäßig beachtliche landwirtschaftliche Produktion angespielt wird.

      Kontaktdaten

      Centro storico

      Feedbackformular

      Wir sind an Ihrer Meinung interessiert!
      Gefällt Ihnen diese Seite? Haben Sie einen Fehler gefunden? Bitte geben Sie Ihre Kommentare in das Formular ein.
      Letzte Aktualisierung: 11/02/2019