Fügen Sie Ihre Favoriten zu Ihrem persönlichen Rundgang hinzu
    Fügen Sie Ihre Favoriten zu Ihrem persönlichen Rundgang hinzu
      Malatesta & Montefeltro

      Das Bergwerk von Perticara

      Novafeltria - Perticara


      Perticara ist Teil der Gemeinde Novafeltria. Im frühen 20. Jhdt. Lebten die Einwohner weniger ein ruhiges ländliches Leben als das Leben der Bewohner einer großen Industriestadt.
      Die große Schwefelmine (Schwefel ist Buga im örtlichen Dialekt) wurde im Jahr 1917 von den Montecatini eröffnet und bot 1600 Arbeitsplätze.
      Der hier geförderte Schwefel ist seit Jahrtausenden berühmt und wurde sogar von dem griechischen Historiker Strabo (60 v.Chr. bis 20 n.Chr.) erwähnt.
      Seit 1700 wurde die Schwefelförderung zum lukrativen Geschäft.

      Die Mine wurde 1964 geschlossen, als Italien insgesamt gerade eine Zeit des Wirtschaftswachstums erlebte, und heute ist nur noch eine Förderstelle geöffnet, die Certino, wo das Schwefelmuseum vom Leben der Männer und ihrer Arbeit erzählt. Der Abraum wurde im Vittoria-Schloß verbaut, das heute restauriert und renoviert ist.

      Das Arbeiterviertel  "Miniera" ist ebenfalls einen Besuch wert, schon allein aufgrund seiner einzigartigen Atmosphäre. Es wurde im späten 19. Jhdt. als Wohnviertel für die Minenarbeiter erbaut. Die Freizeitanlagen, die örtliche Kneipe und die Kirche sind noch erhalten.

      Wissenswertes:

      • das größte Schwefelstück der Welt wurde hier gefunden. Es befindet sich heute im Naturkundemuseum in Mailand.
      • Sie war die größte Mine in Europa und eine der größten weltweit.
      • Die Gänge und Stollen gleichen einem Labyrinth und sind mehr als 100 Kilometer lang


      Das Schwefelmuseum wurde mit Hilfe von Bergarbeitern gegründet, die an ihr Lebenswerk erinnern und das Wissen um alle Aspekte des Bergarbeiterlebens bewahren wollten, nicht nur in Form von Brauchtum, sondern auch im Hinblick auf den historischen und wissenschaftlichen Kontext sowie archäologisches Wissen um den Bergbau im Laufe der Jahrhunderte.

      Öffnungszeiten und Eintrittspreise finden Sie auf der Website.

      Kontaktdaten

      Via Montecchio, 20 - Telefon: (+39) 0541 927576 - Fax: (+39) 0541 927576 - [email protected] - http://www.museosulphur.it

      Feedbackformular

      Wir sind an Ihrer Meinung interessiert!
      Gefällt Ihnen diese Seite? Haben Sie einen Fehler gefunden? Bitte geben Sie Ihre Kommentare in das Formular ein.
      Letzte Aktualisierung: 11/02/2019