Fügen Sie Ihre Favoriten zu Ihrem persönlichen Rundgang hinzu
    Fügen Sie Ihre Favoriten zu Ihrem persönlichen Rundgang hinzu

      Borgo San Giuliano

      wenn man heute vom Borgo spricht, meint man vor allem San Giuliano am Nordufer des Marecchia. Vom historischen Zentrum trennt ihn die Tiberiusbrücke. Seine engen Straßen und kleinen Plätze sind ein klassisches Beispiel des antiken Volksbauwesens, arm, mit einem Geschmack von Mittelalter. 
      Nicht versäumen sollte man die Kirche San Giuliano mit dem Kloster aus dem XVII. Jh. im Zentrum des Borgo: sie liegen beide an der alten Streckenführung der Via Emilia. In der Kirche bewahrt man die große, dem Martyrium des Heiligen gewidmete Altartafel von Paolo Veroneseauf 1588.

      Aus: „Il racconto di Rimini“ (Eine Geschichte Riminis), von Giampaolo Proni

      Borghi (das sind: typische kleine Ortschaften, Stadtviertel, Vorstädte, Marktflecken).

      Kontaktdaten

      Telefon: (+39) 0541 56902, (+39) 0541 51331 - Fax: (+39) 0541 56598, (+39) 0541 27927 - [email protected] - [email protected] - [email protected] - http://www.riminiturismo.it - http://www.comune.rimini.it

      Feedbackformular

      Wir sind an Ihrer Meinung interessiert!
      Gefällt Ihnen diese Seite? Haben Sie einen Fehler gefunden? Bitte geben Sie Ihre Kommentare in das Formular ein.
      Letzte Aktualisierung: 08/09/2016