Ortschaften

Santarcangelo di Romagna

Santarcangelo ist eine “Cittàslow” - d.h. sie gehört der internationalen Vereinigung der lebenswerten Städte an.

Santarcangelo ist gestern wie heute eines der zauberhaftesten Städtchen der Romagna, bekannt für seine Schönheit und als Geburtsort einer großen Anzahl von Intellektuellen und Künstlern, darunter Dichter und Drehbuchautoren von Weltruhm. Kein anderer Ort der Provinz hat mehr Charme. Sogar ein Papst ist hier geboren: Papst Clemens XIV., mit bürgerlichem Namen Lorenzo Ganganelli, wie aus den Inschriften auf einigen zu seinen Ehren erbauten Monumenten hervorgeht. Hier sind Kunst, Kultur, Geschichte und Traditionen zu Hause. Das spürt man auf seinen Plätzen, in den malerischen Winkeln und bei den vielen Veranstaltungen im Jahreszeitenlauf, die inzwischen zu Touristenattraktionen geworden sind.
Die ganze wunderschön restaurierte Altstadt, in der man spürt, dass hier besondere Aufmerksamkeit auf den Erhalt der Zeichen der Vergangenheit gelegt wird, ist - auch dank der vielen Restaurants und Osterien - von Leben erfüllt. Obwohl die Stadt über 20.000 Einwohner hat, vermittelt sie die gemütliche Atmosphäre eines Dorfes, wo noch das Zusammentreffen mit anderen Menschen und die Gastlichkeit im Mittelpunkt stehen und überall seine starke kulturelle Identität zu spüren ist. Andererseits kann es sich auch zur Weltstadt wandeln, die in der Lage ist, die Trends der Zeit aufzugreifen und die Herausforderungen der Zukunft anzupacken.
Immer wieder neu beweist dies sein berühmtes Theaterfestival Festival Internazionale del Teatro in Piazza, das bereits 1971 die experimentelle kulturelle Kreativität jener Jahre hier her brachte, und seither jedes Jahr im Einklang mit den internationalen sozialen und kulturellen Entwicklungen neu interpretiert.
Dasselbe gilt für die berühmten uralten Dorffeste und Messen von Santarcangelo, bei denen die Stadt es verstanden hat, der Tradition und Folklore einen neuen Anstrich zu verpassen und sie langsam zu modernen Treffpunkten für Liebhaber von Naturprodukten, Weinen und kulinarischen Spezialitäten zu machen, an denen es in der Region nicht mangelt. Bekannt sind vor allem seine Weine, weshalb es der Vereinigung der “Città del Vino” (Weinstädte) Italiens
angehört. Die ersten Ansiedlungen in der Römerzeit erfolgten kurz nach der Gründung von Ariminum (dem heutigen Rimini) um das Jahr 268 v. Chr., als auf dem Land ringsherum die Zenturiation stattfand und in der tonreichen Gegend viele Ziegeleien entstanden. Die römische Konsularstraße “Via Emilia”, die noch heute durch Santarcangelo führt, hat hier schon immer den Handel gefördert und den Impuls dazu gegeben, dass es sich zu dem lebhaften Warenumschlagsplatz und Treffpunkt entwickelte, der es bis heute geblieben ist. Noch heute zieht es Kunden, Besucher und Touristen gleichermaßen an.
Im Mittelalter hatte Santarcangelo di Romagna sich die Bevölkerung zum Schutz auf den Jupiterhügel (Colle Giove) zurückgezogen, wo noch heute die typische Festungsstruktur des mittelalterlichen Städtchens erkennbar ist.
Eine harmonische und elegante historische Altstadt, dominiert von der Burg der Malatesta, die hier ab dem 13. Jh. regierten. Die Festung existierte aber bereits vor der Übernahme durch die Malatesta-Familie. Die “Herren von Rimini” erweiterten und verschönerten sie dann, so dass sie in ihrer heutigen Form das Werk ihrer Umbauten ist. Zwischen dem 17. und 19. Jh. dehnte sich das Dorf unter Beibehaltung der schönen städtebaulichen Harmonie
immer mehr aus. Neben den Häusern des einfachen Volkes entstanden Gebäude von Adligen, die sich einfügten und ein Stadtbild entstehen ließen, das die Stadt noch heute schön, attraktiv und interessant macht und ihr eine optimale Lebensqualität verleiht. Im Jahre 1828 bekam Santarcangelo den Stadttitel verliehen und 1984 den Titel der Kunststadt (Città d’Arte): Und das ist sie nicht nur dem Namen nach sondern tatsächlich. Und außerdem mehr denn je ein Ort der gehobenen Gastlichkeit.

 

Schutzpatron: San Michele Arcangelo, 29. September.


Ufficio I.A.T. (Büro für Touristeninformation und Aufnahme) - Komitee der Tourismusvereinigungen Pro Loco
via Cesare Battisti, 5
Tel. 0541624270
Fax 0541622570
[email protected]
http://www.iatsantarcangelo.com/
www.santarcangelodiromagna.info


zu besichtigen
Borgo
Brunnen “Die überschwemmte Wiese“
Malatesta-Burg

Torre del Campanone (Glocken- und Uhrturm), 19. Jh.

Piazza delle Monache und Piazzetta Galassi

Cervese-Tor (14. - 15. Jh.)

Tuffsteingrotten
Knopfmuseum

Kollegiatskirche

Ganganelli-Torbogen

Pfarrkirche San Michele Arcangelo

MET Museum der Sitten und Gebräuche der Leute der Romagna

Antike Stoffdruckerei Marchi

Sferisterio (19 Jh. von außen zu besichtigen)
Musas - Historisch-archäologisches Museum

 

 


Broschüre online lesen


Oberfläche: 45,1


Bevölkerung: 22.117


Entfernung von:
Rimini 10 Km 15 Min
Riccione 22 Km 30 Min
Bellaria 11 Km 15 Min
Cattolica 30 Km 40 Min
Misano 26 Km 35 Min

Autobahn A14 'Bologna - Bari'
Autobahn-Auffahrt: Rimini Nord Km 2

Staatsstraßen:
S.S. N. 9 Emilia 'Milano - Rimini';
S.S. N. 258 Marecchiese 'Rimini - San Sepolcro'
Provinzstraßen:
S.P. N. 11 'Sogliano';
S.P. N. 13 'Uso';
S.P. 13 bis 'Prolungamento Uso';
S.P. N 14 'Santarcangelo';
S.P. N. 49 'Trasversale Marecchia';
S.P. N. 63;
S.P. N. 92 'Rio Salto';
S.P. N. 136 'Santarcangelo - mare'

Bahnhof via Esperanto

Der Fahrkartenservice wird von den Reisebüros der Stadt und Automaten erledigt.

Telefon-Auskunft „F. S. Informa“, Tel. 892021


Busstationen

Piazza Marconi

Krankenhaus
Buslinien: START Romagna

Flughafen

Rimini - Miramare via Flaminia Tel. 0541 379800


Santarcangelo di Romagna
Municipio/Town hall - Piazza Ganganelli, 1

44.0672506040456; 12.449956130688484

Feedbackformular

Wir sind an Ihrer Meinung interessiert!
Gefällt Ihnen diese Seite? Haben Sie einen Fehler gefunden? Bitte geben Sie Ihre Kommentare in das Formular ein.
Letzte Aktualisierung: 23/05/2016
Fügen Sie Ihre Favoriten zu Ihrem persönlichen Rundgang hinzu