Ortschaften

Verucchio

Die Stadt wurde mit dem touristischen Qualitätssiegel Bandiera arancione (“orange Fahne”) ausgezeichnet, die vom italienischen Touring Club an kleine Orte mit herausragendem Stadtbild und einer ausgezeichnete Tourismusinfrastruktur vergeben wird. Faszinierend ist Verucchio schon allein aufgrund seiner adlernest-ähnlichen Lage auf den ersten Felsenklippen des Marecchia-Tals in geringer Entfernung vom Meer, das von der Anhöhe in seiner ganzen Schönheit bewundert werden kann. Aber auch wegen seiner herrlichen architektonischen Glanzstücke, die von der Ebene aus sichtbar sind und den Blick anziehen. Dem Wunsch, diesen Ort zu besuchen, kann man unmöglich widerstehen. Und dann entdeckt man, dass Verucchio eines der Zentren der malatestianischen Macht ist und dass in der noch heute sehr eindrucksvollen Burg, die von den Malatesta erbaut wurde, ihre glorreiche Geschichte, die durch wechselvolle einträgliche Eroberungen und Heiraten gefördert wurde, ihren Anfang nahm. Hier lebte jener “Mastin Vecchio”, der “Hundertjährige”, der als einer der Stammväter der Familie angesehen wird und bereits bei Dante in seiner “Göttlichen Komödie” Erwähnung fand. Deshalb wird Verucchio auch traditionell als die “Wiege der Malatesta” bezeichnet, als Zeugnis für die privilegierte Beziehung der Signoria zu dieser Burg, die von 1100 an mehr als 300 Jahre im Besitz der Familie war. Doch wie bereits in der Einleitung erwähnt, erhebt auch Pennabilli Anspruch auf diesen Titel, da es der Ausgangspunkt des Aufstiegs der Malatesta war. Wahrscheinlich stellte Verucchio für diese immer mächtiger und reicher werdende Familie eine Etappe auf ihrem Annährungsweg in Richtung Rimini dar. Auch wenn dieses Herrscherhaus hier nicht seinen Ursprung hatte, so war es doch mit Sicherheit der Ort, an dem seine Macht sich endgültig zu entfalten begann. So hat die Herrschaft der Malatesta die Konsolidierung der Verteidigungsstrukturen und die Entwicklung der Wohnhäuser ermöglicht. Das Dorf hat sich ständig vergrößert und wurde bereichert durch sakrale und zivile Bauten. Auf einem Spaziergang durch die Altstadt erkennt man noch heute die mittelalterlich geprägte Anlage des Ortes und den Beitrag der Malatesta zu seinem Wachstum. Aber auch in den darauffolgenden Jahrhunderten hat er sich weiter entfaltet und Wohlstand erfahren und sich so zu dem attraktiven Kultur- und Tourismuszentrum entwickelt, der er heute ist. Doch lange vor den Malatesta, in der Eisenzeit, erlebte Verucchio bereits eine Blütezeit als Zentrum einer Hochkultur. Zwischen dem 9. und 7. Jh. v. Chr. lebte hier ein hoch entwickeltes, wahrscheinlich vor-etruskisches Volk, die sog. Villanovianer, die der Villanovakultur (hier eigentlich: der verucchiese-villanovianischen Kultur) ihren Namen gab. Bei wiederholten archäologischen Ausgrabungen, auch noch in neuester Zeit, wurden zahlreiche Nekropolen (Totenstädte) und Siedlungen entdeckt und außergewöhnliche, sehr seltene Funde von unvergleichlichem Wert zutage gefördert: kostbarer Gold- und Bernsteinschmuck, Einrichtungsgegenstände, Waffen und Instrumente des täglichen Lebens, die heute alle im Archäologischen Stadtmuseum im Alten Kloster der Augustinermönche untergebracht sind, das durch diese unvergleichlichen Schätze zu einem Museum von internationalen Rang geworden ist, das einen Besuch mehr als wert ist. Das moderne Verucchio bietet einen bestens ausgestatteten 18-Loch- Golfplatz, den Rimini Golf Club, mit einem Clubhaus und einem Übungsfeld auf einem herrlichen Anwesen, das ehemals im Besitz von Karoline Amalie Elisabeth von Braunschweig-Lüneburg war, der Frau des englischen Königs George IV., die sich hier lange aufhielt und dem Anwesen den Namen gab. 

 

Schutzpatron: San Martino, 11. November.


Komitee der Tourismusvereinigungen Pro Loco und

Ufficio I.A.T. (Büro für Touristeninformation und Aufnahme)
Piazza Malatesta, 20
Tel. 0541 670222 - Fax 0541 673266
[email protected]
www.verucchioturismo.it/en


zu besichtigen
Borgo
Kollegiatskirche
Franziskaner-Kloster
Mauer „del Fossato“ (Festungsgraben)
Archäologisches Stadtmuseum
Piazza Malatesta
Romanische Pfarrkirche
Burg und Tor des „Passarello“
Malatesta-Burg

 

 

Broschüre online lesen


Oberfläche: 27.1


Bevölkerung: 10.072


Entfernung von:
Rimini 14 Km 20 Min.
Riccione 26 Km 35 Min

Bellaria 22 Km 30 Min.

Cattolica 34 Km 45 Min.

Misano 30 Km 40 Min.


Autobahn A14 ''Bologna - Bari'' Auffahrt Rimini Sud (18 Km)
Staatsstraße 258 ''Marecchiese Rimini - San Sepolcro''

Provinzstraßen:
S.P. n° 15 bis ''Diramazione Verucchio
S.P. 15 ter ''Diramazione Gualdicciolo''
S.P. n° 32 ''San Marino''

Bahnhöfe im Umkreis von 10 km:  Rimini, Santarcangelo
Buslinie: START Romagna

Flughafen
Rimini - Miramare via Flaminia Tel. 0541 379800

 


Verucchio
Municipio/Town Hall - Piazza Malatesta, 28

43.9833248; 12.4229652

Feedbackformular

Wir sind an Ihrer Meinung interessiert!
Gefällt Ihnen diese Seite? Haben Sie einen Fehler gefunden? Bitte geben Sie Ihre Kommentare in das Formular ein.
Letzte Aktualisierung: 23/05/2016
Fügen Sie Ihre Favoriten zu Ihrem persönlichen Rundgang hinzu