Umwelt und Natur

Das Meer an der Riviera di Rimini

Das Meer an den Ufern der  Riviera di Rimini ist die Adria, ein überaus angenehmes Wasser für erfrischende Bäder im Sommer.

Von Bellaria Igea Marina bis Cattolica gibt es 40 km Meer. Insgesamt sind es etwa 800 km Meer.
Das Wasser ist seicht und der Boden sandig, es ist also eine angenehme, schöne und sichere Umgebung zum Schwimmen und Baden ist, insbesondere für Kinder – natürlich sind die Eltern immer in der Nähe und passen auf!  Das Wasser ist erst auf offener See etwas tiefer, aber immer noch moderat: lediglich 100 m. Im Süden des Landes kann die Wassertiefe bis zu 1200 m betragen.

Das Wasser wird ständig auf Badetauglichkeit überprüft. Die Struttura Oceanografica Daphne , die von der Agenzia Regionale Prevenzione Ambiente (ARPA) geleitet wird, ist dafür verantwortlich und veröffentlicht seine Berichte .

Die ersten Bodenerosionen wurden hier um 1950 festgestellt. Einige der Touristenorte mussten daraufhin Wellenbrecher (Barrieren aus großen Steinen) errichten, mit deren Hilfe es bisher möglich war, das Wasser zurückzuhalten und den Strandbereich sogar zu vergrößern. Die Strände, wie wir sie heute sehen, sind also das Ergebnis eines langfristigen Bauens, großer Aufmerksamkeit und eine beachtliche Investition.

Die Adria rund um Rimini verfügt über einen reichen Fischbestand. Auch heute noch verläßt jeden Morgen eine beachtliche Fischereiflotte den Hafen. Die Boote kehren nach einigen Stunden mit einer Ladung Sardellen, Fangschreckenkrebsen, Meeräschen, Grundeln, Brassen, Schollen, Kabeljau, Makrelen, Tintenfischen, Seezungen, Meerbarben u.a. zurück, um sie frisch auf den örtlichen Fischmärkten zu verkaufen. 
Außer Fischen gibt es auch noch Venusmuscheln, Schnecken, Pelikanfuß (im Dialekt Garagolo genannt), Miesmuscheln, Jakobsmuscheln und Herzmuscheln sowie viele andere Meerestiere.

Wissenswertes
• Als die Serenissima (Venedig) in der Adria einer der wichtigsten Einflußnehmer war, wurde dieser Teil des Mittelmeres auch der Golf von Venedig genannt. Auf einigen Seekarten aus Venedig selbst ist er sogar als Unser Kanal markiert, als ob es sich schlicht um die Verlängerung des Canale Grande in Venedig handele.
• Wenn Sie die Riviera di Rimini direkt hinter sich lassen und immer weiter fahren, kommen Sie nach ca. 130 km in Kroatien an (Luftlinie)
• Bis vor etwa 200 Jahren gab es in der Adria, insbesondere im Norden, noch eine ganze Reihe von großen Raubfischen wie Haien, Mantarochen und Thunfisch: Wie nicht anders zu erwarten wuchs der Anteil der kleineren Fische wie sie heute gefischt werden als die großen Raubfische verschwanden.

Das Meer an der Riviera di Rimini

44.079663844282635; 12.60235018916012

Feedbackformular

Wir sind an Ihrer Meinung interessiert!
Gefällt Ihnen diese Seite? Haben Sie einen Fehler gefunden? Bitte geben Sie Ihre Kommentare in das Formular ein.
Letzte Aktualisierung: 20/09/2018
Fügen Sie Ihre Favoriten zu Ihrem persönlichen Rundgang hinzu