Essen & Trinken

Essen & Trinken

Zu Tisch

Die Riviera di Rimini und die Gebiete der Malatesta und Montefeltro bieten eine Vielfalt von kulinarischen Spezialitäten, die die charakteristische regionale italienische Küche in bester Manier zum Ausdruck bringen, auch dank des unendlichen Reichtums an frischen lokalen Produkten und Lebensmitteln.

Das ehemalige Herrschaftsgebiet der Malatesta hat herrliche traditionelle Spezialitäten zu bieten, die mit den besten Olivenölen serviert werden. Denn in der Provinz Rimini wird am meisten Olivenöl von der ganzen Region Emilia Romagna produziert. Deshalb haben sie hier auch die Qualitätsauszeichnungen DOP Colline di Romagna für die exzellenten Olivenöle bekommen. Denen stehen die hochwertigen Qualitätsweine der Colli di Rimini mit ihren DOC-Auszeichnungen auf nationalem Niveau jedoch in nichts nach. Die ehemaligen Herrschaftsgebiete der Montefeltro, die ebenfalls zur Romagna gehören, sind bekannt für andere bei Gourmets sehr beliebte Schätze mit sehr intensivem Geschmack: Trüffel und Pilze. Ausgezeichnet schmecken natürlich auch die Früchte der handwerklichen Fähigkeiten der Menschen, wie Käse aller Art und insbesondere der Fossa-Käse, der von dem Dichter Tonino Guerra liebevoll der Bernstein (Ambra) von Talamello genannt wird. Wer es nicht so stark im Geschmack mag, zieht möglicherweise die vielen anderen lokal produzierten Käsesorten vor, insbesondere die herrlich milden Frischkäsevarianten Squacquerone, Ricotta und Raviggiolo. Nicht zu unterschätzen sind auch die herzhaften Schinken- und Salamispezialitäten, die hier vor Ort von Meistern ihres Handwerks erzeugt werden. Und seit die ursprünglich hier heimische, alte schwarze Schweinerasse “Mora Romagnola" wieder entdeckt und vor dem Aussterben gerettet wurde, steht eine weitere wunderbar schmackhafte Schweinfleischsorte zur Verfügung, die vor allem frisch oder in Form von traditionellen Schinken- und Salamiprodukten verzehrt und geschätzt wird.

Bei den “Früchten” des Landes dominieren die Esskastanien (Maroni) und die Kartoffeln, von denen keine große Mengen dafür aber sehr gute Qualität produziert wird. Auch der Honig ist ein wichtiges Produkt unseres Landes, der je nach den lokalen Wildpflanzen oder angebauten Pflanzen variiert. Typisch für die höher gelegenen Hügelgebiete ist der Kastanienhonig, der ausgezeichnet zu dem dort erzeugten Fossa-Käse passt.

Lokal produziertes Fleisch und Brot sind andere wichtige Produkte der Hügelgebiete. In Maiolo im oberen Marecchia-Tal findet jedes Jahr im Juni ein tolles Brotfest statt, anlässlich dessen die alten Brotbacköfen wieder angeworfen werden, um den Besuchern die Möglichkeit zu geben, traditionelles Holzofenbrot und die typische Spianata noch ofenwarm zu probieren. Nicht zu verwechseln sind diese Brotsorten mit der traditionellen Piadina (Fladenbrot), die eine Spezialität der ganzen Provinz ist und zu den typischen Gerichten dazu gereicht wird.

Und die typischen Gerichte sind natürlich folgende: Die typischen Pastagerichte, alle handgemacht und mit einer Soße oder in der Brühe serviert, wie beispielsweise Cappelletti, Tortelli, Tagliatelle, Tagliolini, Strozzapreti, Gnocchi, Lasagne (überbacken aus dem Ofen) usw., gefolgt von den Hauptgerichten aus Fleisch aller Art, wie Hähnchen, Kaninchen, gemischte Grillplatten aus Rind-, Schweine- und Lammfleisch oder auch die traditionellen Kutteln. Am Meer wird natürlich häufig frischer Fisch serviert, in Form einer Vielfalt von warmen und kalten Vorspeisen, Pasta- und Risottogerichten mit Muscheln und Meeresfrüchten aller Art gefolgt von Hauptgerichten wie gegrilltem oder in Ofen gebackenem Fisch und Tausenden von anderen Zubereitungsarten. Die Wahl ist nahezu unendlich.

Und als Dessert zum Schluss süße Kuchen wie die traditionelle Ciambella, der Bustreng oder der Migliaccio di Romagna, der im Montefeltro-Gebiet angeboten wird. Oder die saisonalen Kuchenspezialitäten wie der Osterkuchen, der hier Pagnotta pasquale heisst, der Allerheiligenkuchen Fave dei morti, der Miacetto oder der Castagnaccio. Und dann gibt es natürlich auch die cremigen Desserts, die mit dem Löffel gegessen werden (“al cucchiaio”), wie der bei Artusi beliebte Latteruolo, die Zuppa inglese, die in der Romagna mit dem typischen roten Alchermes-Likör zubereitet wird und natürlich die leckeren hausgemachten Eisspezialitäten. Andere Produkte der alten Tradition zum Abschluss des Essens sind auch: Savour, eine Art Marmelade aus Traubenmost, Quitten, Birnen, Mandeln und anderen Früchten der Saison, und Saba (aus gekochtem Traubenmost), der fast wie ein süßer Verdauungslikör schmeckt, und die man beide probieren und sich keinesfalls entgehen lassen sollte.

Wenn Sie schon einmal an der Riviera di Rimini waren, wissen Sie genau, dass das gute Essen hier ein äußerst wichtiger Bestandteil der romagnolischen Gastfreundschaft ist. Die kulinarischen Traditionen der Riviera di Rimini und der Hügel im Gebiet der Malatesta und Montefeltro lassen die einfache, großzügige, warmherzige und gastfreundliche Seele unseres Landes erkennen, die von den vielen ausgezeichneten Restaurants, Trattorien, Osterien usw. meisterhaft interpretiert wird.

Fügen Sie Ihre Favoriten zu Ihrem persönlichen Rundgang hinzu