Fügen Sie Ihre Favoriten zu Ihrem persönlichen Rundgang hinzu
    Fügen Sie Ihre Favoriten zu Ihrem persönlichen Rundgang hinzu
      Malatesta & Montefeltro

      Vom See von Faetano nach Montefiore Conca

      Coriano - Ospedaletto

      Den Ausgangspunkt erreicht man mit dem Auto von Ospedaletto di Coriano aus, indem man ein Stück weit der Via Montescudo bis zur Kreuzung mit der Via Parco del Marano folgt, an der man rechts abbiegt und der Straße bis zum See von Faetano folgt. In der Nähe des Sees parken.  Durch das Hoheitsgebiet : Montescudo, Monte Colombo, Gemmano, Montefiore.

      • CAI-Wanderweg Nr. 019
      • Länge: Bis Chitarrara 8,2 km, von Chitarrara nach Montefiore 10 km
      • Höhenunterschied: 1. Streckenabschnitt: +411 -375
      • Meter; 2. Streckenabschnitt: -233 +471 Meter
      • Schwierigkeitsgrad: Mittelschwer
      • Dauer: 7h 20’

       

      • See von Faetano
        Diese Wanderroute beginnt 200 m von der Staatsgrenze entfernt im Hoheitsgebiet der Republik San Marino; nach Verlassen der asphaltierten Straße biegen wir auf den Weg nach links ab, um zum Marano-Fluss zu gelangen, der durchquert werden muss. Dann geht es geradeaus weiter bis zur nächsten Weggabelung, an der wir links abbiegen, bis wir schließlich vorbei an zwei Abzweigungen am obersten Punkt des Anstiegs ankommen.
      • Oberster Punkt des Anstiegs
        Wir wandern auf dem klar erkennbaren Weg bis zur Ortschaft Montirolo. Hier folgen wir der asphaltierten Straße, in die der Weg in Richtung Albereto einmündet.
      • Albereto
        Hier folgen wir der Asphaltstraße bis zur Kreuzung mit der nach Montescudo führenden SP131.
      • SP 131
        Dort biegen wir links ab auf die ansteigende Teerstraße, bis  wir zur Abzweigung an der Casa Falconi kommen. Hier rechts abbiegen, bis zum Abzweig nach Monte S. Felice D’Albereto.
      • Abzweig Monte S. Felice
        In der Nähe eines Hauses auf der linken Seite der Straße biegen wir links in einen ansteigenden Erdweg ein. Von dort erreichen wir den Gipfel des Monte S. Felice und die Ruine einer Kirche. Ein schmaler Pfad führt weiter und mündet in eine asphaltierte Straße ein, in die wir nach rechts einbiegen und nach einem Anstieg die Anhöhe von Montescudo erreichen.
      • Anhöhe von Montescudo
        Von hier geht es wieder bergab bis zur Weggabelung Via Monte/Via Comanduccio. Dort links weiter bis zum Kreisverkehr, ein Stück auf der SP131 in Richtung Montescudo bis zum Abzweig der Via della Rocca.
      • Abzweig Via della Rocca
        Dort biegen wir links in Richtung Zentrum von Montescudo ab, gehen ein  Stück weit auf dem Largo Borgo Malatesta und biegen dann wieder nach rechts in die Via Torgnano ab, der wir bis zum Abzweig nach Torgnano folgen.
      • Abzweig nach Torgnano
        Wir halten uns rechts, bis wir zu einer anderen Abzweigung gelangen, an der sich ein Zeitungskiosk befindet, der der Madonna geweiht ist. Hier biegen wir nach links in die unbefestigte Straße ab, bis wir zur Ruine eines alten Bauernhauses kommen.
      • Ruine eines alten Bauernhauses
        Wir wandern an der Ruine vorbei, halten uns links und folgen einer ausgeprägten Linkskurve in den Graben hinunter. Dann steigen wir über die Wiese in Richtung Monte Colombo wieder bergauf, bis wir oben zu einem Olivenbaum rechts des Wegs kommen. Von dort geht es weiter auf einem Weg, der in eine Baumgruppe hineinführt. Wir folgen links dem Graben, überqueren eine Kuppe und gelangen zur Kreuzung mit dem Weg, der zum alten öffentlichen Waschplatz von Monte Colombo führt.
      • Kreuzung mit Weg zum Waschplatz
        Es geht weiter bergauf bis zur Einmündung in die Asphaltstraße  der Via Ca’ Mini, der wir nach links in Richtung Zentrum von Monte Colombo folgen; in der Nähe der Kirche biegen wir nach rechts in die Via Borgo ab. Wir halten uns rechts und wandern geradeaus die Via Colombara bergab bis zu deren Einmündung in die Via Lazzaretto.
      • Via Lazzaretto
        Wir legen 350 m zurück und gelangen in der Ortschaft Salgareto auf die Asphaltstraße. Dort biegen wir rechts ab, gehen über die Kreuzung der Via Piggiole mit der Via Salgareto hinweg und geradeaus weiter bis zur Einmündung in die SP18. Wir überqueren sie und kommen nach Chitarrara.
      • Chitarrara
        Nach dem Überqueren der SP18 geht es weiter auf einem nicht asphaltierten Weg bis zu einer Kreuzung. Wir biegen rechts zum Conca-Fluss ab, den wir an der Furt überqueren (Achtung bei Hochwasser!), und erreichen das rechte Flussufer.
      • Rechtes Conca-Ufer
        Wir wandern weiter geradeaus auf einem Weg zwischen den Bäumen hindurch, der in eine Asphaltstraße einmündet. Hier halten wir uns links, folgen dem Auf und Ab der Straße und gelangen nach einer weiten Kurve und kurzen Strecke zum Wallfahrtskirchlein Santa Maria di Carbognano.
      • Santa Maria di Carbognano
        Von dort geht es, ohne weiter auf irgendwelche Abzweigungen zu achten, eine lange Strecke bergauf bis zur Einmündung in die nach Gemmano führende SP132 in der Ortschaft Villa.
      • SP132
        Wir folgen ihr nach links ein kurzes Stück bergab bis zum nächsten Abzweig. Hier biegen wir nach rechts in die Via delle Fonti ein, der wir bis zu einer  Kreuzung folgen, von der drei Wege abgehen. Wir halten uns rechts und folgen der Via delle Fonti, biegen bei der nächsten Abzweigung links ab auf einen naturbelassenen Weg, der später in die Via Farneto einmündet.
      • Via Farneto
        Wir überqueren die asphaltierte Straße, biegen nach links in die Via Borghetto ein, die steil bergab führt und folgen ihr, bis sie die Via Farneto erreicht. Wir wandern weiter bergab bis zur Kreuzung mit einem Weg; dort biegen wir nach rechts in den Weg ein und wandern weiter bis Casa Casino.
      • Casa Casino
        Dort folgen wir dem Weg weiter bis zur Talsohle, in der der Rio Ventena von Gemmano fließt.
      • Rio Ventena
        Wir biegen nach links in einen naturbelassenen Pfad ein, der ein gutes Stück dem linken Ufer des Rio folgt und dann auf das rechte Ufer überwechselt. Wir kümmern uns um keine Abzweigungen und kommen schließlich zur Weggabelung mit CAI-Wegweisern: Wir biegen nach rechts in den Wanderweg Nr. 19 ein und folgen diesem klar markierten Weg bis zum Parkplatz der Wahlfahrtskirche Madonna di Bonora.
      • Parkplatz der Wallfahrtskirche
        Dort biegen wir nach rechts ab und finden uns auf dem Vorplatz der Kirche wieder. Nun folgen wir der Teerstraße in Richtung Montefiore. Nach 300 m biegen wir nach links in den nach Borgo Pedrosa führenden Weg ein; wir folgen der ansteigenden Via Borgo Pedrosa bis zum Ende, von der aus es in das Dorf Montefiore geht.

      Kontaktdaten

      Lago di Faetano
      Vom See von Faetano nach Montefiore Conca
      Lago di Faetano

      43.97263316516869; 12.576424092651337

      Feedbackformular

      Wir sind an Ihrer Meinung interessiert!
      Gefällt Ihnen diese Seite? Haben Sie einen Fehler gefunden? Bitte geben Sie Ihre Kommentare in das Formular ein.
      Letzte Aktualisierung: 17/03/2017