Fügen Sie Ihre Favoriten zu Ihrem persönlichen Rundgang hinzu
    Fügen Sie Ihre Favoriten zu Ihrem persönlichen Rundgang hinzu

      Von Villa Maindi (Pennabilli) nach Badia Mont’Ercole (Sant’Agata Feltria)

      Pennabilli

      Gemeinden: Pennabilli und Sant‘Agata Feltria

      • CAI-Wanderwege Nr. 99
      • Länge: 12 km
      • Schwierigkeitsgrad: Leicht/Mittelschwer
      • Dauer: 5h 15’

      Villa Maindi
      Von dem kleinen Dorf Villa Maindi (643 m), etwa 2 km südlich von Pennabilli, geht der Weg, der vom CAI-Wanderweg Nr. 95 abzweigt, von einem Vierweg in der Nähe des Dorfes ab und führt bergab nach Ca’ Morlano, in der Nähe der Bar. Wir folgen der Fahrstraße ein kurzes Stück und gelangen nach Ca’ Franchi.

      Ca’ Franchi - Ca’ Bicci
      Von Ca’ Franchi folgen wir dem Fahrweg links und nach zirka 200 m gehen wir rechts bergab und nähern uns dem Messa-Bach, von dem wir uns dann wieder entfernen und in der Nähe von Ca’ Bicci auf der Fahrstraße zu einem schönen Landhaus vom Ende des 18. Jh. (wie wir auf einer Steintafel an der Mauer ablesen können) mit einem typischen Vorplatz kommen, wie er früher als Tenne benutzt wurde. Wir gehen auf der Fahrstraße bergab und erreichen nach zirka 800 m die Provinzstraße Marecchiese, etwa 100 Meter von der bekannten romanischen Pieve (Volkskirche) San Pietro in Messa entfernt.

      Marecchiese
      Wir marschieren etwa 1200 Meter auf der Marecchiese in Richtung Rimini und biegen an der Brücke, in der Nähe des Schwimmbads von Pennabilli links ab und beginnen unseren Anstieg in Richtung Sant’Agata Feltria.

      Brücke über den Marecchia
      Nach Überqueren der Brücke über den Marecchia (333 m) verlassen wir die Fahrstraße gehen an der Baumschule des Forstamts entlang und dann links hoch in Richtung des Dorfs Casalecchio. Wir wandern auf der Teerstraße noch ein Stück bis Ca’ d’Orazio weiter und dann den Fahrweg nach rechts hinauf, der nach Petrella Guidi führt.

      Petrella Guidi
      Petrella Guidi (530 m) gilt völlig zu Recht als eines der best erhaltenen und faszinierendsten mittelalterlichen Dörfer des Marecchia-Tals, das im Laufe der Jahrhunderte unter dem Einfluss verschiedener Herrscherhäuser stand.

      Monte Benedetto
      Von Petrella Guidi gehen wir in südwestlicher Richtung bergab bis wir die Kirche bei Ca’ Bardaia erreichen. Von dort geht es den Eselspfad rechts nach Ca’ Galoppo und Cannero hinauf und wir erreichen die Straße von Petrella nach Sant’Agata, die über den Monte Benedetto (731 m) führt.

      Monte San Silvestro
      Von dort geht es nach einigen Dutzend Metern plötzlich einen sehr steilen Weg nach rechts bergauf. Wir kommen durch das kleine Dorf Villa und erreichen den Kamm des Berges nordöstlich der Radio- und Fernsehantennen auf dem Monte San Silvestro (810 m, Gipfel: 844 m).  Auf dem Pass verlassen wir die Fahrstraße und steigen am anderen Hang durch ein Kastanien wäldchen ab. Dem Kastanienwäldchen folgt ein Mischwald, durch den wir weiter bergab gehen und dabei in der Nähe einer Metallbrücke aus großen Rohren vorbeikommen. Es geht weiter bergab, bis wir in der Ortschat Badia Mont’Ercole zu einem großen Landhaus kommen und dort wieder auf die Teerstraße (in der Nähe des Kirchleins Madonna del Soccorso) gelangen. Von dort erreichen wir nach kurzer Zeit die Einmündung des CAI-WanderwegsNr. 96, genannt: Linker Gebirgskamm des Marecchia-Tals.

      Von Natur pur. Umwelt und Landschaften in der Provinz Rimini

      Feedbackformular

      Wir sind an Ihrer Meinung interessiert!
      Gefällt Ihnen diese Seite? Haben Sie einen Fehler gefunden? Bitte geben Sie Ihre Kommentare in das Formular ein.
      Letzte Aktualisierung: 17/03/2017